Trockeneisreinigung bei der Oldtimer Restauration

Die Restauration von Oldtimern ist eine Tätigkeit, die nicht nur Leidenschaft, sondern auch Erfahrung und geeignetem Equipment bedarf. Eine Trockeneisstrahlanlage von White Lion kann bei zahlreichen Restaurationsschritten hilfreich sein: Wenn sie richtig eingesetzt wird! Bei einer Trockeneisreinigung von Oldtimern gilt es einiges zu beachten. Im folgenden beleuchten wir einige Szenarien, in denen ein Trockeneisstrahlgerät sinnvoll zum Einsatz kommen kann.

Vor dem Strahlen: Lüftungsschlitze abkleben

Beim Trockeneisstrahlverfahren wird das Trockeneis, also Trockeneispellets mit hoher Geschwindigkeit auf das Werkstück geschossen. Die abgestrahlten Schmutzpartikel können durch den hohen Luftdurchsatz verwirbelt werden und sich an Orten ablagern, an die sie nicht gehören. Vor der Reinigung eines Autos sollten deshalb alle Lüftungs- und Türschlitze mit Klebeband und/oder Folie abgeklebt werden. Luftkanäle können mit Papier verstopft werden. Schmutz aus dem Motorraum oder vom Unterboden kann sich so nicht in den Fahrzeuginnenraum verirren und umgekehrt. Teure Schäden an Sitzbezügen und Armaturen können so verhindert werden.

1. Die Motorreinigung

Bei der Reinigung des Motors ist die Außen- und die Innenreinigung zu unterscheiden. Bei der Außenreinigung gilt es vor allem Verschmutzungen wie zum Beispiel alte Versiegelungen abzutragen.
Mit der Trockeneisreinigung lässt sich diese Aufgabe besonders gründlich erledigen. Da es sich dabei um ein sogenanntes nicht-abrasives Verfahren handelt, kommt der Vorteil hinzu, dass die Patina, die der Wagen im Verlauf seiner Geschichte erworben hat, erhalten bleibt. Historie und perfekte Sauberkeit des Motors stellen mit dem Trockeneisstrahlverfahren keinen Widerspruch mehr dar.

Bei einer Generalüberholung kann auch der Motor zerlegt werden. Auf diese Weise können die mechanischen Komponenten im Inneren des Motors gereinigt werden. Bei dieser sogenannten Motorinnenreinigung werden Brennraum, Nockenwellen, Zylinder und Ventile von Ruß und Kohlenstoff befreit.

2. Unterbodenreinigung

Der Unterboden älterer Autos ist in der Regel mit Bitumen- oder Klebstoffen beschichtet.
Häufig möchte man alten, evtl. beschädigten Unterbodenschutz erneuern. Es ist allerdings nicht ratsam den alten Unterbodenschutz mit neuem zu übersprühen, da Haftprobleme auftreten werden.
Stattdessen sollte mit einer Trockeneisreinigung der alte Unterbodenschutz mit einem Trockeneisstrahlgerät gründlich entfernt werden, bevor eine neue Schicht aufgetragen wird.
Das Trockeneisstrahlverfahren macht sich dabei die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten von Unterbodenschutz (Bitumen) und Unterboden (Stahl) zu Nutze.
Beide werden schlagartig auf -78°C abgekühlt. Da sich ihr Volumen aber unterschiedlich schnell ändert, entstehen Spannungen, die zum Abplatzen des Bitumen führen. Je größer der Temperaturunterschied bei diesem sogenannten Kälteschock ist, desto effektiver ist das Verfahren.
Deshalb ist die Trockeneisreinigung von Unterböden im Sommer wirksamer als im Winter.

3. Fahrzeuginnenreinigung

Wenn ein Fahrzeug gestrippt, also in seine Einzelteile zerlegt wird, zeigen sich bei der Entfernung von Teppichen, Cockpit und Himmel im Fahrzeuginnenraum Klebereste. Diese Reste sind nicht nur unschön, sondern müssen zwingend entfernt werden, damit neue Teppiche und Himmel ausreichend haften können. Auch hier stellt das Trockeneisstrahlverfahren – also eine Trockeneisreinigung – eine elegante Lösung dar. Die Düse des Trockeneisstrahlgeräts wird einfach aus nächster Nähe auf die Klebereste gerichtet, sodass diese vollständig abplatzen. Auf die gereinigte Oberfläche kann nun neuer Klebstoff aufgetragen werden.

Das White Lion Team wünscht viel Erfolg bei der Trockeneisreinigung.